Nur für kurze Zeit! ELFBAR 600 & Lost Mary für nur 6€
Einweg E-Zigaretten Guide, was muss man wissen? Blog-Beitrag

Einweg E-Zigaretten Guide, was muss man wissen?

Im Moment erlebt die Beliebtheit von Einweg-E-Zigaretten einen regelrechten Aufschwung, was nicht zuletzt daran liegt, dass immer mehr Erwachsene diese kleinen Gegenstände mit sich führen. Es ist interessant, dass der Erfolg nicht unbedingt an bahnbrechender Technologie liegt, da die Grundlagen nicht neu sind. Es scheint, dass die Attraktivität dieser Einweg-E-Zigaretten in ihrer einfachen Bedienung und Handhabung liegt.

Ein weiterer Faktor, der zu diesem Aufschwung beiträgt, ist die Tatsache, dass Einweg E-Zigaretten mittlerweile auch dort anzutreffen sind, wo zuvor nur herkömmliche Zigaretten zu finden waren. Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu, den Umstieg zu wagen.

 

Was sind überhaupt Einweg E-Zigaretten?

Was genau steckt hinter dem Ausdruck "Einweg E-Zigarette"? Wie der Name bereits verrät, sollen sie nur einmal verwendet werden, solange das Liquid oder der Akku leer ist. Die TPD2 regelt die Liquidmenge, und geschlossene, vorbefüllte Einweg-E-Zigaretten dürfen höchstens 2 ml Liquid enthalten.

 

Und wie funktioniert es?


Diese Einweg-E-Zigaretten funktionieren ähnlich wie herkömmliche E-Zigaretten oder Pod-Systeme. Sie sind mit einem Akku, einem Heizwendel und einem Liquidreservoir ausgestattet, sodass Sie einfach Dampf machen können, ohne einen Knopf zu drücken. Die Verwendung ist so unkompliziert wie das Rauchen einer Tabakzigarette.

Wie lange ist diese benutzbar? 

Die Lebensdauer einer Einweg-E-Zigarette endet, wenn das Liquid aufgebraucht oder der Akku leer ist. Einige Modelle haben eine LED-Leuchte oder ein Sichtfenster, das den aktuellen Status anzeigt. Ob durch visuelle Anzeichen oder den verschwindenden Geschmack und Dampf, sie weisen letztendlich darauf hin, wann es an der Zeit ist, die Einweg-E-Zigarette zu entsorgen.